Wie der Darm die Leber beeinflusst

Wie der Darm die Leber beeinflusst

12. April 2021 | MED DARM-REPAIR

Zusammenhang von Darm und Leber

Die Darm-Hirn-Achse ist mittlerweile in aller Munde. Weiters bestätigt die Wissenschaft auch die Darm-Leber-Achse (Salzman 2018). So hat der Darm, das Zentrum der Gesundheit nicht nur Einfluss auf unsere Psyche oder Haut und Immunsystem, sondern auch auf die Leber. Besonders die Leber ist direkt über die Pfortader und die Gallenwege mit dem Darm und den dazu gehörigen Bakterien verbunden.

Was sind die Aufgaben der Leber?

Die Leber übernimmt in unserem Körper zahlreiche Aufgaben. Die wichtigste und bekannteste ist, dass unsere Leber im Körper entgiftend wirkt. Die Leber ist für den Abbau von Alkohol, Stoffwechselprodukten und Giftstoffen zuständig. Außerdem stellt sie lebensnotwendige Eiweiße, die für die Blutgerinnung ausschlaggebend sind, und Galle her. Die Gallensäure ist dafür verantwortlich, dass Fette und fettlösliche Vitamine aus der Nahrung gelöst werden. Ohne die Galle könnte Dein Darm wertvolle Nährstoffe nicht aufnehmen, was folglich zu Mangelerscheinungen führen würde.

Was beeinflusst die Darm-Leber-Achse?

➡ Hier geht's zur österreichweiten Plausibilitätsstudie – Darm & Leber Entlastung

Vielzählige Faktoren wie Fehlernährung, Stress, Medikamente, Umweltfaktoren und Entzündungen im Darm können die Funktion der Darmwandbarriere beeinträchtigen (= Leaky-Gut).

Das bedeutet, dass die Darmschleimhaut durchlässig wird. Ihre Funktion wird im Wesentlichen durch die Schaltproteine Zonulin und Alpha1-Antitrypsin reguliert werden, welche gleichzeitig einen validen Biomarker zur Beurteilung ihrer Darmwand- Funktionalität darstellen. Eine Erhöhung weist auf eine Dysfunktion der Tight Junctions, d.h. auf ein Leaky-Gut hin (Fasano et al., 2000).

In Folge können vermehrt toxische Metabolite über die Pfortader in die Leber gelangen. Entzündliche Prozesse werden aktiviert und Entzündungsprozesse in der Leber werden hervorgerufen (Wiernsberger, 2013; Miele et al. 2009; Sonntag, 2016).

Wissenschaftlichen Outputs zufolge sind eine gestörte Darmwandpermeabilität (Leaky-Gut) und ein gestörtes Darm-Immunsystem sowie ein beeinträchtigtes Mikrobiom Schlüsselfaktoren für Störungen der Darm-Leber-Achse (Saltzman et al., 2018).

Gesundheit, Lebensstil und Ernährung haben einen starken Einfluss auf die Darm- und Lebergesundheit.

Genauso wie der Darm, so ist auch unsere Leber folglich auf eine gute Ernährung und gesunden Lebensstil angewiesen. Denn wenn die Funktion unseres Darmes beeinträchtigt ist, kann eine fett- und zuckerreiche Ernährung, Alkoholkonsum oder chronischer Stress die Funktion unserer Leber ebenfalls langfristig beeinträchtigen. Bei vorliegender Krankheit können auch Medikamente zu einer Belastung des Darms führen und die Darmschleimhaut undicht machen.

4 Tipps zur Unterstützung der Leber:

  • Erhöhung der Anteile von Gemüse und Obst.
  • Nahrungsergänzungsmittel.
  • Bitterstoffe regen die Verdauung an. Daher empfiehlt es sich immer ein Glas warmes Wasser mit Zitrone am Morgen zu trinken. Das darin enthaltene Vitamin C unterstützt außerdem die Leberenzyme.
  • PANACEO MED-DARM REPAIR stärkt die Darmbarriere und somit die Darm-Leber-Achse.
    • lindert Entzündungsprozesse im Darm
    • reguliert den Stuhl - sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung- und reduziert Blähungen
    • bindet selektiv Ammonium und Schwermetalle und leitet sie aus
    • stellt die intakte Darmschleimhaut wieder her
    • verbessert das Mikrobiom